Dax Chartanalyse

Dax Wochenschluss: 7405 (XETRA)

Liebe Anlegerinnen und liebe Anleger,

sie stellen sich bestimmt auch die Frage, ob der Dax weiterhin steigen kann, obwohl es den Nachbarn Deutschlands wirtschaftlich so schlecht geht, obwohl die Unsicherheit weiterhin groß ist, ob die europäische Schuldenkrise in den Griff zu kriegen ist, obwohl man sich über die Entwicklungen im Nahen Osten Gedanken machen muß und dann muß man sich zu allem Überfluß auch noch Sorgen machen, ob die Republikaner und die Demokraten die USA vor einer drohenden Rezession bewahren können, indem sie einen Kompromiss zum Thema “Fiscal Cliff” finden.

Nun, ich persönlich halte es für unwahrscheinlich, daß der Dax unter diesen unsicheren Rahmenbedingungen weiter steigen wird, zumal die Abstufung des ESM durch Moody’s sehr unglücklich ist, aber die Kursentwicklung an der Börse koppelt sich manchmal von der realwirtschaftlichen Entwicklung ab …

Dax Chartanalyse

Schauen wir uns deshalb den Chart des Dax einmal etwas genauer an.

Zunächst einmal muß man sagen, daß der Dax, seit dem Tief aus dem Jahr 2003 bei knapp über 2000 Punkten, einen langfristigen Aufwärtstrend ausgebildet hat, der das Tief von 2009 berührt und der aktuell bei knapp unter 5000 Punkten verläuft… Auf der Oberseite wird der Dax durch einen Abwärtstrend ausgebremst, der beim Hoch von 2007/2008 seinen Ursprung hat, das Hoch von 2011 berührt und dieser Abwärtstrend verläuft aktuell bei knapp über 7400 Punkten.

Sollte es der Dax schaffen oberhalb von 7500 zu schliessen, dann werden die Allzeithochs über 8100 in Angriff genommen!

Solange der Dax darunter bleibt, ist die Situation gefährlich und deshalb würde ich vorschlagen vorsichtshalber auszusteigen und gegebenenfalls etwas teurer wieder einzusteigen, wenn der Dax unerwartet über 7500 schliessen sollte.

Dax-Chart:

Dax-Chart: gebrochener mittelfristiger Aufwärtstrend und mögliches Doppeltop

Dax-Chart: gebrochener mittelfristiger Aufwärtstrend und mögliches Doppeltop

 

Da der mittelfristige Aufwärtstrend zuletzt gebrochen wurde, fehlt nun eine Unterstützung beim Kampf mit dem langfristigen Abwärtstrend bei knapp über 7400 Punkten, was den Bären einen großen Vorteil verschafft.

Auf der Unterseite ist die 7120er Marke sehr wichtig, denn wenn es darunter geht, dann rücken zunächst 6890/6950 in den Fokus – darunter wäre ein mögliches Doppeltop aktiv. Schlußkurse unterhalb von 6890 sind somit sehr gefährlich und liefern Verkaufsignale in Richtung 6300 / 5650-5950 / 5300 und im schlimmsten Fall 4950.

Analog zu meiner Analyse des Dow Jones, beschreibt das was Sie gerade gelesen haben mein großes Bild vom Dax – selbstverständlich werde ich mich zukünftig auch beim Dax zu relativ kurzfristigen Bewegungen äußern …

Herzliche Grüße und viel Erfolg!

Ihr Slawomir Latoszek

Haftungsausschluss

Dabei handelt es sich nicht um eine Empfehlung, sondern um meine persönliche Meinung. Wer eine Empfehlung möchte, sollte seinen Anlageberater aufsuchen. Jede Spekulation ist mit großen Risiken, bis hin zum Totalverlust, verbunden. Für eventuelle Vermögensverluste, die durch ein Investment entstehen, übernehme ich natürlich keine Haftung.

Offenlegung gemäß §34b WpHG

wegen möglicher Interessenkonflikte: Ich bin in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse investiert.

Vergleichen & Sparen – Vergleichen Sie Online immer aktuell

immobilien-als-kapitalanlagefonds-vergleich tagesgeld-vergleichkredit-vergleich
By | 2018-05-21T19:50:59+00:00 Dezember 2nd, 2012|Categories: Indizes|Tags: , , , , |

About the Author: