Erfahrungsbericht zum Thema Oldtimer-Restauration im Hinblick auf die Werterhaltung und Wertsteigerung

Oldtimer als Kapitalanlage

Heute sind die Besitzer eines Mercedes-Benz, Porsche, VW oder BMW Klassikers hauptsächlich an einem interessiert: den Wert ihres Fahrzeuges zu steigern und den Zustand möglichst original zu erhalten. Folglich wenden sich die Eigentümer erfahrungsgemäß mit seltenen und wertvollen Klassikern an eine Werkstatt für Oldtimer-Restauration, die sich auf die Automarke spezialisiert hat. Und das aus zwei guten Gründen: Nur ein gut gepflegter Oldie in gutem Originalzustand erhält das H-Kennzeichen und erzielt gute Preise am Oldtimermarkt. Zahlreiche Erfahrungsberichte über Oldtimer-Werkstätten bestätigen, dass in der Regel nur in solchen Spezialbetrieben fachgerechte Reparaturen, Instandhaltungs- und Restaurierungsarbeiten mit Original-Teilen gewährleistet werden können.

Erfahrung mit Oldtimer-Restauration:
Pfusch am Oldie mindert den Wert und das Fahrvergnügen

Wer bei der Oldtimer-Restaurierung oder -Reparatur am falschen Ende spart, zahlt dafür am Ende oft einen hohen Preis. Eine Erfahrung, die der Geschäftsführer der Oldtimer-Werkstatt SCHAD, Michael Kunz aus der Klassikstadt in Frankfurt am Main mit dem dort ebenfalls ansässigen Autosattler-Spezialbetrieb Firma Weil und vielen weiteren Oldtimer-Spezialwerkstätten teilt. Herkömmlichen Kfz-Betrieben fehlen in der Regel die Ressourcen und das Know-how für eine originalgetreue Oldtimer-Restaurierung. Viele aufwendige Reparaturen und Restaurierungen würden durch nicht fachgerechte Fahrzeug-Vorbehandlungen verursacht. „Dann kann eine Oldtimer-Restaurierung inklusive Schadensbegrenzung erst richtig ins Geld gehen“, berichtet der erfahrene Profi.

Wie in einschlägigen Foren und Onlineportalen immer wieder bei Erfahrungsberichten zu lesen ist, sind viele Oldtimer Liebhaber ihr Restaurations-Projekt mit illusorischen Vorstellungen angegangen. Ein Oldtimer, welcher später auf dem Markt als Wertanlage gelten und vielleicht sogar den einen oder anderen Preis gewinnen soll – was wiederum eine Wertsteigerung bedeutet – erfordert den entsprechenden Wiederherstellungs- und/oder Erhaltungsaufwand. Dementsprechend häufig finden sich frustrierte Erfahrungsberichte von Liebhabern, die von den Investitionen und dem Restaurationsaufwand überfordert sind.

Auch die Sachverständigenorganisation KÜS rät zur Konsultation einer Spezialwerkstatt, wenn es um elementare Arbeiten am Oldtimer geht. Unsachgemäße Reparaturen und Instandsetzungen sowie falsch eingebaute Teile bergen demnach nicht nur hohe Sicherheitsrisiken sondern können sogar die Oldtimer-Zulassung gefährden. Nicht zu reden von der Wertminderung, die das Fahrzeug durch mangelhafte Arbeiten erfährt.

Oldtimer-Restaurierung – erfahrungsgemäß eine gute und gewinnbringende Investition

Restaurierungsbetriebe wie die SCHAD Mercedes-Benz Oldtimer-Werkstatt in Frankfurt haben sich seit vielen Jahren auf bestimmte Marken spezialisiert und verfügen über eine umfangreiche Erfahrung mit Oldtimer-Restaurierungen. Expertenwissen und technisches Know-how gepaart mit der Leidenschaft für Klassiker, der Akribie eines Tüftlers und dem Spürsinn eines Detektivs machen einen Oldtimer-Experten aus. Aus Oldtimer-Werkstätten Erfahrung können Restaurierungs-Projekte Wochen und sogar Monate bis Jahre dauern. Das kommt zum Beispiel bei seltenen Klassikern vor, deren Restaurierung mit einer intensiven Recherche und zeitaufwendigen Beschaffung benötigter Originalteile oder dem aufwendigen handwerklichen Nachfertigen nicht mehr verfügbarer Karosserie- und Fahrzeugteile verbunden ist. Hektik ist in einer Oldtimer-Werkstatt fehl am Platz. Hier nimmt man sich noch Zeit für historische Fahrzeuge, die liebevoll und in Handarbeit ihren alten Glanz wiedererlangen. Weil viele Oldtimer-Restaurationen erfahrungsgemäß extrem aufwendig und teuer sind, fällt die Rechnung für den Kunden entsprechend hoch aus. Aber diese Investition hat sich schon bald amortisiert, denn die Nachfrage nach Mercedes-Benz-, Porsche– oder BMW-Klassikern steigt kontinuierlich und mit ihr der Wertzuwachs der historischen Automobile.

Erfahrungen über Preise für eine Oldtimer-Restauration

Über die Preise für eine Oldtimer-Restaurierung liegen unterschiedliche Erfahrungen vor. Kein seriöser Betrieb wird ohne eine detaillierte Untersuchung des Fahrzeugs einen Pauschalpreis nennen. In renommierten Werkstätten erfolgt bei umfangreichen Restaurierungsprojekten eine Detailanalyse, auf deren Basis ein Kostenvoranschlag für den Kunden erstellt wird.

Rekordpreise für Oldtimer

Laut einer aktuellen Veröffentlichung des Verbands der Automobilindustrie (VDA) ist der Wert von Oldtimern auch 2013 weiter gestiegen. Oldtimer-Liebhaber berappten 2013 satte acht Prozent mehr für ein Classic-Traumauto als im Jahr 2012, in dem der Wertezuwachs für Oldtimer mit 4,2 Prozent gut die Hälfte betrug. In dem jährlich veröffentlichten VDA Oldtimer-Index wird die Wertentwicklung klassischer Oldtimer im Jahresvergleich prozentual ermittelt und in einer Statistik festgehalten.

Mercedes-Benz und BMW führen die Rangliste der wertvollsten Oldtimer an

Für einen BMW 520i, produziert in den Jahren 1972 bis 1981 und Mercedes-Benz 300 SL (Roadster oder gar der legendäre Flügeltürer) zahlten Oldtimer-Fans in den vergangenen Monaten Rekordpreise, gefolgt vom BMW 501 8-Zylinder (Baujahre 1955 bis 1958 ) und dem LS Coupé aus der BMW 700er-Reihe, der von 1964 bis 1965 hergestellt wurde. Ebenfalls an Wert zugelegt hat der Alfa Romeo Spider „Veloce Cabriolet“.

Deutscher Oldtimer Index

Rangliste der Fahrzeuge nach Wertentwicklung gegenüber Vorjahr

Hersteller Modell Typ Baujahre
BMW 5er 520i (E12) 1972 – 1977
Mercedes-Benz Flügeltürer 300 SL Coupé 1954 – 1957
BMW 501 V8 Limousine 1955 – 1958
BMW 700 LS Coupé 1964 – 1965
Alfa Romeo Spider Veloce Cabriolet 1974 – 1983
Opel Admiral 2800 E 1969 – 1975
Alpine A110 1600 Coupé 1970 – 1972
Ford Granada 2.8 i Limousine 1977 – 1985
Volkswagen Typ 2 T2 (Bus) 1967 – 1972
Volkswagen Typ 4 412 L (Kombi) 1973 – 1974

 

Auto Kredit: hier kostenlos Angebote vergleichen